Die Samaria-Schlucht

The famous "Gates" of the Samaria gorge

 

Die Schlucht von Samaria ist die zweitgrößte Touristenattraktion auf Kreta (nach dem Minoischen Palast von Knossos) und weitaus die populärste Wanderung. Mehr als eine viertel Million Leute wandern jedes Jahr von Anfang Mai bis Ende Oktober durch die Schlucht, die den Hauptteil des gleichnamigen Nationalparks ausmacht. Im Winter ist die Schlucht für Besucher wegen Gefahr von Hochwasser und Steinfall geschlossen.

 

The Samaria Experience - back to the roots of Cretan traditions

Die Samaria-Schlucht ist die längste Schlucht Europas. Sie ist ein Ort von umwerfender Naturschönheit. Seltene Arten aus Flora und Fauna haben in diesem Gebiet überlebt und sind geschützt. Die Berge, die die Schlucht geformt haben, sind wild, hoch und steil.
Die Wanderung führt durch Wälder von alten Zypressen und Kiefern steigt hinunter zwischen senkrechten Felswänden. Der Weg beginnt in Xyloskalo (in der Nähe von Omalos) in den Weissen Bergen auf einer Höhe von 1230 Metern und endet im Dorf von Agia Roumeli am Libyschen Meer. Die Wanderung durch die Schlucht dauert zwischen 3 und 5 Stunden (ohne Pausen gerechnet).

 

Möchte man den Andrang von Leuten vermeiden, beginnt man die Wanderung am besten gegen Mittag. So kommt man gegen Abend in Agia Roumeli an und kann die Schlucht für sich ganz allein genießen. Man kann in Agia Roumeli übernachten und einen wunderbaren Tag am Strand verbringen, bevor man weitergeht.

All content © 2001 - 2014
Facebook Tumblr Trip